Atemwege

In erster Linie denke ich hierbei an die Allergien. Sinnvoll ist es ca. 2 Monate bevor die ersten allergieauslösenden Pflanzen  blühen  mit der Behandlung zu beginnen, damit Sie im Frühjahr genügend Luft kriegen.

Chronische Atemwegserkrankungen wie z.B. Bronchitis, Asthma, Sinusitis oder Rhinitis kann die Schulmedizin nur symptomatisch behandeln, wie so viele andere Erkrankungen auch. Die Naturheilkunde hingegen versucht die Ursache zu behandeln und gar nicht selten ist diese in versteckten Herdgeschehnissen zu finden wie z.B. bei der chronischen Nasennebenhöhlenentzündung. Hier findet sich oft eine Herdbelastung in der Blase ausgelöst z.B. durch ein blockiertes Kreuzbein-Darmbeingelenk. Haben Sie schon einmal von diesen Zusammenhängen gehört? Wahrscheinlich nicht!

Bei so manchem Asthmatiker ging in derJugend eine fehlerhafte Kortisonbehandlung der Neurodermitis voraus. Jetzt geht es darum das Asthma sozusagen zu aktivieren und wieder an die Körperoberfläche, sprich Haut zu transportieren. Nur so ist es oft möglich chronische Erkrankungen auszuheilen. Es bedarf aber einer kräftigen Portion Geduld.

Eingesetzte Therapien:

Homöopathie, Komplexhomöopathie, Phytotherapie, Akupunktur, HORVI – Enzymtherapie, Eigenbluttherapie mit oder ohne Zusätze (auch als Umstimmungstherapie), Bioresonanztherapie, manuelleTherapie/Osteopathie/Chiropraktik, Frequenztherapie

>>>Seite zurück<<<