Stoffwechselerkrankungen

Finden sich einzelstehend in unserer Praxis selten. In der Regel sind es „Mischformen“ und hauptsächlich sind es Patienten mit Gewichtsregulationsproblematiken. Die Diabetiker sind eingestellt mit Insulin, die Schilddrüsenerkrankten mit meist Eutyrox o.ä. . Viel sinniger wäre es, schon lange im Vorfeld Vorsorge zu betreiben, damit sich diese, meist „Wohlstandserkrankungen“ genannt, nicht einstellen.

Der Diabetes Typ II (Altersdiabetes) lässt sich aus schulmedizinischer Sicht nicht heilen. Ein guter Freund und Mentor hat mich aber vor vielen Jahren eines anderen belehrt. Durch einen Sportunfall erkrankte dieser in jungen Jahren an Diabetes und aufgrund eines jahrelangen Aufenthaltes in Asien erhielt er von einem Mönch die Rezeptur, die seinen eigenen Diabetes heilte. Es hat schon eine Zeit lang gedauert bis eine Heilung eintrat. Der Schwerpunkt dieser genialen Kräutermischung lag eindeutig auf der Leber. Schmeckt furchtbar, aber bitter ist nun mal nicht süß.

Ich bediene mich hier folgenderDiagnostik:

Urinfunktionsdiagnose (gibt Auskunft über die Bauchlymphe, Funktion der Bauch-speicheldrüse und Leber/Galle, zeigt an wie „vergiftet“ wir sind), Stuhluntersuchung, Meridiandiagnose ( zeigt u.a. an, ob die Zellatmung funktioniert)

Eingesetzte Therapien:

Homöopathie, Komplexhomöopathie, Phytotherapie, Akupunktur, manuelle Therapie/ Osteopathie/Chiropraktik, Frequenztherapie, Nosodentherapie, HORVI – Enzymtherapie, Eigenbluttherapie mit oder ohne Zusätze (auch als Umstimmungstherapie), Akuinjektionen (ausgewählte homöopathische Mittel wie z.B. die Mariendistel wird in Akupunkturpunkte injiziert)

>>>Seite zurück<<<